Handkäse-Tatar mit Radieschen

Wenn sich Sommer und Herbst begegnen, beginnt die Zeit der Weinlese und des Weins. Jetzt sitzt man gemütlich bei Federweißer, Schoppen oder Apfelwein zusammen. Dazu kommt dieses pikant angemachte Handkäse-Tatar auf den Tisch.

Handkäse-Tatar mit Radieschen

Handkäse zählt zu den Sauermilchkäsen. Er enthält viel Eiweiß, aber nur wenig Fett. Das macht ihn zu einem gesunden, kalorienarmen Genuss. Zu Wein – oder auch Apfelwein – ist er ein idealer Begleiter. Und ja, dieser Käse hat einen würzigen Geschmack, den man mögen muss.
In diesem Tatar wird der Handkäse mit Radieschen kombiniert. Das ergibt eine aromatisch-frische Kombination mit knackigem Biss und ist eine köstliche Abwechslung zum klassischen Handkäse mit Musik.
Das Handkäse-Tatar ist perfekt für eine schnelle Brotzeit oder ein leichtes Abendessen. Es gelingt mit nur wenigen Zutaten und ist im Handumdrehen fertig. Großartige Kochkenntnisse braucht ihr dafür nicht. Los geht’s.

Zutaten für 2 Personen

200 g Handkäse (mit oder ohne Kümmel)
1 Schalotte
1/–1 Bund Radieschen (etwa 8 Stück)
½ Bund Schnittlauch
2 EL Weißweinessig
4 EL Rapsöl
Salz, Pfeffer

Den Handkäse in feine Stifte schneiden. Die Schalotte schälen und fein würfeln. Die Radieschen putzen, waschen und in dünne Scheiben schneiden. Den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und fein schneiden.

Essig, Rapsöl, Salz und Pfeffer in einer Schüssel zu einer Vinaigrette verrühren. Handkäse, Schalotte, Radieschen und Schnittlauch unterheben. Das Handkäse-Tatar nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Und dazu schmecken Brezen oder Butterbrot und natürlich ein Glas (Apfel-)Wein. Mit Pellkartoffeln wird das Tatar zu einer vollwertigen Mahlzeit.

Mamas Tipp Handkäse findet ihr im Kühlregal auch unter dem Namen Harzer Roller. Achtet darauf, dass der Käse durchgereift und innen nicht mehr quarkig ist. So lässt er sich am besten schneiden. Statt Schnittlauch könnt ihr auch mal Dill zum Handkäse-Tatar geben. Damit bekommt es einen etwas milderen Geschmack.