Apfel im Schlafrock – ganz gechillt

Hallo ihr Langschläfer, Couchkartoffeln und Bademantelfreaks – das kommende Wochenende soll ja wettermäßig recht herbstlich werden. Perfekt, um mal wieder richtig auszuschlafen und zu entspannen. Damit ihr an eurem Lazy Sunday vor Hunger aber nicht vom Sofa fallt, habe ich heute ein Rezept speziell für euch: Apfel im Schlafrock. Der kommt ganz gechillt daher und versüßt Frühstück, Mittagessen oder den Nachmittagskaffee – auf dem Sofa, im Bett oder wo auch immer.

Apfel im Schlafrock – frisch aus dem Ofen

Der Clou daran: Der Apfel im Schlafrock wird in fertigen Croisantteig aus der Dose gewickelt – also kein großer Aufwand. So eingekuschelt bäckt er dann in einer würzigen Butter-Saft-Mischung im Ofen – und nach längstens 15 Minuten könnt ihr ihn genießen … Schönes Wochende wünsche ich euch.

Für 6 Stück
1 Apfel
1 Dose (ca. 240 g) frischer Croissantteig (aus dem Kühlregal)
2 EL Butter
3 EL Zucker
1 Msp. gemahlene Vanille
1 TL gemahlener Zimt
1 Prise geriebene Muskatnuss
100 ml Apfelsaft
Puderzucker zum Bestäuben

Den Backofen auf 200 °C Ober-Unterhitze (180 °C Umluft) vorheizen. Den Apfel schälen und halbieren. Das Kerngehäuse herausschneiden und die Hälften längs in jeweils 3 Spalten schneiden.

Den Croissantteig auf der Arbeitsfläche entrollen und entlang der perforierten Linien in die einzelnen Dreiecke teilen. Jede Apfelspalte in ein Teigdreieck einrollen.

Die Butter in einer Auflaufform aufschäumen lassen. Zucker, Vanille, Zimt und Muskatnuss in die geschmolzene Butter rühren und vom Herd nehmen.

Die Apfelpäckchen nebeneinander in die Gewürzbutter legen und den Apfelsaft entlang der Formränder dazugießen. Die Päckchen im Backofen (Mitte) in 12–15 Minuten goldbraun backen.

Danach den Apfel im Schlafrock aus dem Ofen nehmen und mit Puderzucker bestäuben. Die  Päckchen auf Teller legen und mit etwas Karamell beträufeln. Am besten heiß servieren, solange der Karamell noch flüssig ist.

Und dazu Kaffee, Tee und ein kuscheliges Plätzchen auf dem Sofa.

Mamas Tipp Drei Zutaten sind essenziell für den Apfel im Schlafrock: Apfel, Croissantteig und Apfelsaft. Butter und Zucker habt ihr ja bestimmt sowieso da, die Gewürze könnt ihr nach Geschmack und Vorrat variieren. Den Zimt empfehle ich euch auf jeden Fall. Vanille und Muskatnuss braucht ihr nicht unbedingt.