Weincreme mit Silvaner vom Main

Ein lauer Sommerabend mit Freunden auf der Terrasse. Es wird gegrillt, getrunken und gelacht. Und irgendwann fragt jemand: »Gibt’s eigentlich noch Nachtisch?« Das ist dann der magische Moment, in dem ich meine Weincreme mit Silvaner auf den Tisch stelle.

Weincreme mit Silvaner vom Main

Diese Weincreme ist quasi meine Geheimwaffe. Das alte Rezept aus meiner unterfränkischen Heimat ist nämlich sehr einfach und schnell zubereitet. Schlichtes Puddingpulver und ein guter Frankenwein verhelfen der Creme zu wahrer Größe. Sie gelingt immer und lässt sich ganz lässig vorbereiten. Gäste, die die Weincreme zum ersten Mal kosten, sind entzückt. Wer sie schon kennt, will sie immer wieder bei mir essen.

Weincreme ist eigentlich ein Dessert-Klassiker, aber irgendwie ein bisschen in Vergessenheit geraten. Nicht hip genug, nicht trendy und irgendwie »von früher«. Aber genau darin liegt ihr Zauber. Probiert sie einfach mal, dann versteht ihr es. Wohl bekomms!

Für 8 Portionen
250 ml fränkischer Silvaner (oder anderer Weißwein)
250 ml Wasser
1 Päckchen Vanillepuddingpulver zum Kochen
50 g Zucker
200 g Sahne

Und sonst
8 kleine Weingläser, Tassen oder andere Portionsförmchen

Wein und Wasser in einem Topf mischen. Davon 5–6 EL abnehmen und mit Puddingpulver und Zucker verrühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind.

Die Weinmischung im Topf aufkochen. Vom Herd nehmen und das angerührte Puddingpulver einrühren. Alles unter Rühren nochmals aufkochen lassen, bis die Mischung dick wird.

Den Pudding dann ganz auskühlen lassen, dabei immer wieder mal umrühren. Die Sahne steif schlagen und unterheben. Die Weincreme in Gläser oder Tassen füllen und bis zum Servieren kühlen.

Mamas Tipp Ein kurzes Wort zum Wein: Kocht die Creme mit einem guten Weißwein, den ihr auch gerne selbst trinkt. Dann schmeckt sie auch fantastisch gut! Am schönsten sieht die Weincreme aus, wenn ihr sie in ganz verschiedene Gläser füllt. Passend zum Silvaner verwende ich gerne kleine Römer, aber nehmt einfach, was ihr im Schrank habt.

Ich freue mich über deinen Kommentar