Granola mit Mandeln und Buchweizen

Guten Morgen meine Lieben. Habt ihr schon gefrühstückt? Nein? Dann röstet doch mit mir heute ein knuspriges Granola. Das könnt ihr gleich ofenfrisch genießen oder aufheben, zum Beispiel für das Sonntagsfrühstück am Dreikönigstag (6. Januar). Und mit diesem einfachen Rezept starten wir gemeinsam in ein gesundes neues Jahr 2019.

Granola mit Mandeln und Buchweizen

Ich weiß ja nicht, was ihr euch für dieses neue Jahr vorgenommen habt. Ich für meinen Teil möchte einfach etwas anders kochen und essen, etwas hochwertiger und gesünder. Dieses Granola passt da gut dazu. Es wird ohne viel Aufwand im Backofen geröstet, kommt ohne Zucker aus und versorgt den Körper mit Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen.
Das Röstmüsli gehört zu meinen Basics und steht eigentlich immer fix und fertig im Schrank. Es schmeckt nicht nur morgens, sondern ersetzt auch mal andere Mahlzeiten. Wollt ihr es probieren? Ihr braucht:

Für 475 g oder etwa 8 Portionen
100 g Mandeln
200 g grobe Haferflocken
40 g Buchweizen
30 g Kürbiskerne
30 g Kokosraspel
1 TL gemahlener Zimt
5 EL Raps-oder Sonnenblumenöl
4 EL Reissirup

Den Backofen auf 160 °C (Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Mandeln grob hacken.

Gehackte Mandeln, Haferflocken, Buchweizen, Kürbiskerne und Kokosraspel in eine große Schüssel geben. Zimt darüberstreuen, Öl und Reissirup darüberträufeln. Dann alles mit einem Löffel sorgfältig vermischen, bis eine klebrige Masse entsteht.

Die Flockenmasse auf dem Blech ausbreiten und im Ofen (Mitte) in etwa 25 Minuten goldbraun rösten. Dabei nach der Hälfte der Backzeit einmal durchmischen. Das Granola aus dem Ofen nehmen und auf dem Blech ganz auskühlen lassen, dabei wird es fest und knusprig.

Danach mit den Händen grob zerbröseln und röstfrisch genießen … oder für den Vorrat in ein verschließbares Glas oder eine Dose füllen.

Und dazu gibt’s Milch, Pflanzendrink oder Joghurt und frische Früchte nach Saison. Schmeckt auch sehr lecker als Topping für Smoothie oder Bowl.

Mamas Tipp Das Granola ist durch den Reissirup vegan. Nicht-Veganer können ihn ruhig gegen flüssigen Honig tauschen. Portionsweise mit Joghurt und Früchten in ein Schraubglas geschichtet, lässt sich das Granola problemlos für die Pause außer Haus mitnehmen. Und in einem dekoratives Glas ist es ein schönes Geschenk für Mitmenschen, die nicht so gerne kochen.