Zaziki mit Joghurt

Zaziki
Zaziki

Ob zu knusprig gegrilltem Fleisch oder als schlichter Dip zu Fladenbrot – ein Schälchen selbst gemachtes Zaziki schmeckt immer. Schnell und einfach zubereitet gelingt es auch Kocheinsteigern problemlos. Der Clou an meinem Zaziki: sahniger griechischer Joghurt.

Für 4 Personen:
1 Salatgurke
Salz
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
Pfeffer
2 Becher griechischer Joghurt (10 % Fett, à 200 g)

Die Salatgurke schälen und grob in ein Sieb raspeln. Die Raspel im Sieb mit 1 TL Salz mischen und 1-2 Stunden abtropfen lassen.

Die Gurkenraspel danach gut mit einem Löffelrücken ausdrücken.und in eine Schüssel füllen. Den Knoblauch schälen und dazupressen. Die Gurken mit etwas Olivenöl beträufeln mit kräftig mit Pfeffer übermahlen. Den Joghurt zugeben und alles gut verrühren.

Das Zaziki zuletzt nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und bis zum Servieren kühl stellen. Mit etwas Olivenöl beträufelt servieren.

Mamas Tipp: Die Gurkenraspel müssen im Sieb wirklich gut abtropfen, sonst wird das Zaziki zu flüssig. Das Salz entzieht nämlich Feuchtigkeit, gibt aber gleichzeitig auch Würze. Griechischen Joghurt gibt es im Handel aus Kuh- oder aus Schafsmilch. Im Zaziki schmecken beide.