Wokpfanne »zack zack«

Heute essen wir chinesisch. Das passt gut in den Winter, bringt Farbe auf den Teller und geht ganz fix. Wie ihr die Zubereitung noch weiter abkürzen könnt, steht im Tipp. Mit Tofu statt mit Fleisch ist die Pfanne im Nu vegetarisch (steht auch im Tipp). Und wer keinen Wok zur Hand hat, verwendet einfach seine Bratpfanne – auch darin gelingt das Gericht.

Für 2–3 Personen:
Für die Marinade:
1 Stange Lauch
1 Knoblauchzehe
1 Stück Ingwer (3 cm)
1 EL Speisestärke
2 EL Sojasauce
2 EL chinesischer Reiswein oder trockener Sherry
2 TL Zucker

Und sonst:
300 g Rind- oder Schweinefleisch (Roastbeef, Filet oder Schnitzel)
500 g gemischtes Gemüse nach Saison
1 Handvoll Mungbohnensprossen (wer mag)
4 EL Erdnuss- oder Olivenöl zum Braten
Sojasauce, Salz und Pfeffer
frisch gehackter Schnittlauch, Petersilie oder Basilikum zum Bestreuen

Für die Marinade den Lauch putzen und sorgfältig waschen. Den grünen Teil in feine Ringe schneiden, den hellen Teil beiseitelegen. Knoblauch und Ingwer schälen und sehr fein hacken. Die Speisestärke in einer Schüssel mit 5 EL Wasser verquirlen. Sojasauce, Reiswein, Zucker, Lauchringe, Knoblauch und Ingwer unterrühren.

Das Fleisch in schmale Streifen schneiden und mit der Marinade mischen. Mindestens 15 Minuten marinieren lassen.

Inzwischen die restliche Lauchstange in dünne Ringe schneiden. Das Gemüse waschen, putzen, bei Bedarf schälen und in dünne Scheiben oder Streifen schneiden. Die Sprossen (wenn verwendet) in einem Sieb kalt abspülen und abtropfen lassen.

Das Fleisch in einem Sieb abtropfen lassen, dabei die Marinade auffangen. Einen Wok erhitzen, dann 2 EL Öl darin erhitzen. Das Fleisch portionsweise im heißen Öl scharf anbraten. Herausnehmen und warm stellen. Das restliche Öl im Wok erhitzen und das Gemüse Wokpfanne schön buntdarin 5-8 Minuten bissfest braten. Die Marinade dazugießen, die Sprossen zugeben und rühren, bis die Sauce bindet. Das Gemüse mit Sojasauce, Salz und Pfeffer abschmecken und das Fleisch unterheben. Die Wokpfanne  mit Schnittlauch bestreuen und servieren.

Und dazu schmeckt ein Schälchen Reis.

Mamas Tipp Habt ihr keine Lust auf Gemüseschnippeln? Das geht mir auch manchmal so. Da hilft ein schneller Griff ins Tiefkühlfach. Mit einer Packung Wokgemüse (ca. 500 g) ist der Wok im Handumdrehen fertig. Und für alle, die kein Fleisch essen möchten: Vegetarisch wird der Wok mit 300 g in Würfel geschnittenem Tofu.