Vitamin-Smoothie und Cashew-Schoko-Drink mit dem Hochleistungsmixer MXH 1520 von Rommelsbacher

Mit dem Frühjahr steigt mein Appetit auf selbst gemixte Smoothies rasant. Denn jetzt wird das Angebot an frischem Obst und Gemüse endlich wieder größer und bunter. Um alle Zutaten aber so richtig klein zu kriegen, braucht es  ein leistungsfähiges Gerät. Wer viel mixt, weiß das. Deshalb möchte ich euch heute mein neues Smoothie-Schätzchen vorstellen, den Hochleistungsmixer MXH 1520 von Rommelsbacher.

Das Gerät ist quasi der große Bruder des Standmixers MX 350 (siehe hier). Zu haben ist der Hochleistungsmixer in verschiedenen Farben, ich habe mich für das weiße Modell (MXH 1520) entschieden.

Der erste Eindruck
Wow, der Karton ist schwer. Drin sind: das Basisgerät, BPA-freier Mixkrug (2 l Inhalt), abnehmbarer Deckel mit Nachfüllöffnung, Stopfer zum Nachschieben sowie die gut aufgebaute und sehr verständliche Bedienungsanleitung. Alle Teile machen einen robusten Eindruck, sind sehr handlich und wirken dennoch modern und leicht. Ich kann nur sagen: Der Mixer passt perfekt in meine Küche!

Pferde in meiner Küche
Ja, jetzt stehen tatsächlich zwei Pferde in meiner Küche, denn der Mixer hat einen 2-PS-Motor mit 1500 Watt. Mit diesem Antrieb schafft das sechsflügelige Edelstahlmesser bis zu 32.000 Umdrehungen pro Minute. Dabei werden die Zellwände pflanzlicher Zutaten aufgebrochen und ihre wertvollen Inhaltsstoffe freigesetzt.

Was kann der Hochleistungsmixer
Ob frisch, gekocht oder Eis – der kriegt wirklich alles klein. Nur eines darf nicht in den Mixkrug: sehr harte Lebensmittel wie Schokolade. Durch Drehen des Bedienknebels lassen sich sechs verschiedene automatische Programme ansteuern. Zur Wahl stehen: VEGETABLE (für Gemüsesäfte und grüne Smoothies), ICE (für Cocktails, Mixgetränke und Fruchteis), SMOOTH (für Suppen und Saucen), SOYA MILK (für Pflanzenmilch), NUT (für Getreide oder Nusskerne), FRUIT (für Smoothies). Wer lieber manuell arbeitet, kann Drehzahl und Zeit über die Tasten SPEED und TIME einstellen. Daneben gibt es noch die Taste PULSE/ICE-CRUSH/CLEAN zum stoßartigen Mixen, Zerkleinern von Eiswürfeln und zur Reinigung.

So, genug der Technik, jetzt mixen wir was. Wie wäre es mit einem erfrischenden Vitamin-Smoothie? Hier die Zutaten:

Vitamin-Smoothie mit Mango
Für 4 Gläser
½ Mango
1 kleine Rote Bete
1 Glas Eiswürfel
2 EL Honig
frisch gepresster Saft von 2 Orangen
250 ml Mineralwasser ohne Kohlensäure (oder gutes Leitungswasser)

Die Mango schälen und das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden. Rote Bete waschen und samt Schale in kleine Stücke schneiden.

Die Eiswürfel in den Mixkrug füllen. Die Taste PULSE/ICE-CRUSH/CLEAN drücken und gedrückt halten, bis das Eis zerkleinert ist.

Mango, Rote Bete, Honig, Orangensaft und Mineralwasser zum Eis in den Mixkrug geben.

Das Programm FRUIT wählen und durch Drücken der Taste ON/OFF starten.

Den Smoothie in die Gläser füllen und sofort servieren.

Was, schon ausgetrunken? Dann mixe ich gleich noch einen vegetarischen Schokodrink für euch.

Warmer Cashew-Schoko-Drink
Für 4 Becher
100 g Cashewkerne
2 EL Honig
30 g Kakaopulver
1 EL Kokosöl
½ TL gemahlene Vanille oder Vanillepaste
600 ml Mineralwasser ohne Kohlensäure (oder gutes Leitungswasser)

Alle Zutaten in den Mixkrug füllen, das Programm SOYA MILK wählen und losmixen. Nach Programmende ist der Drink wunderbar cremig und trinkwarm. Für einen kalten Drink das Proramm einfach schon nach 2 Minuten durch Drücken der Taste ON/OFF beenden.

Den Drink in die Becher füllen und sofort servieren.

Mamas Tipp Soll der Drink vegan sein, ersetzt ihr den Honig durch Agavendicksaft oder Reissirup. Durch die Cashewkerne steckt der Schoko-Drink voller wertvoller Proteine. Geschmacklich stellt er jede gekaufte Trinkschokolade in den Schatten. Nicht nur eure Kinder werden ihn mögen. Schmeckt auch gut gekühlt.

Die Reinigung
Nichts leichter als das: Zwischendurch etwas Wasser und einen Tropfen Spüli in den Krug füllen, Deckel aufsetzen und die Taste CLEAN drücken. Je nach Verschmutzung 20–30 Sekunden gedrückt halten, dann ausgießen und mit Wasser nachspülen. Nach dem Mixen werden dann alle Teile in heißem Spülwasser gereinigt, das Basisgerät mit einem feuchten Tuch abgewischt. In die Spülmaschine dürfen Mixkrug und Geräteteile nicht.

Mein Fazit
Das Teil ist geil! (Bitte entschuldigt den Kraftausdruck, aber er reimt sich so schön und trifft einfach den Kern.) So cremig waren meine Smoothies in keinem anderen Gerät. Und der MXH 1520 ist schlau. Durch die voreingestellten Programme muss man nicht lange überlegen, welche Drehzahl und Zeit für das jeweilige Mixgut passend sind. Einfüllen, Programm wählen und starten – mehr bleibt nicht zu tun. Den Rest erledigt der Hochleistungsmixer alleine. Bequem oder? Das Gerät macht Lust auf viele bunte Drinks, und durch das breite Leistungsspektrum lohnt sich die Anfschaffung sehr.
Noch ein Tipp zum Aufstellen: Das Basisgerät ist ziemlich schwer und mit aufgesetztem Mixkrug auch ziemlich hoch. Deshalb gebt ihr dem Mixer am besten von Anfang an einen festen Platz in eurer Küche.

Mehr Infos zum Standmixer MXH 1520 von Rommelsbacher gibt es hier.