Tuttifrutti für Mutti

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Kinder – denn das sind wir ja letztendlich alle – am Sonntag (8. Mai) ist Muttertag. Und Mutti lässt sich gerne überraschen, am liebsten mit etwas Selbstgemachtem.

Tuttifrutti für Mutti

Oh je, ich sehe da schon rauchende Köpfe und Schweißperlen auf eurer Stirn. Nicht verzagen, ich habe eine schnelle Idee für ein feines – und sehr dekoratives – Dessert.

Das bekommt ihr auch noch kurzfristig hin, denn die wenigen Zutaten gibt es in jedem Supermarkt. Ihr braucht dafür nur einen Becher Sahne, zwei Tafeln weiße Schokolade, einen großen Becher Quark und frische Früchte. Mit wenigen Handgriffen verwandelt ihr das alles in ein Tuttifrutti für eure Mutti. Los geht’s:

Für 6 Personen
200 g weiße Schokolade
200 g Sahne
500 g Magerquark
gemischte frische Früchte (z. B. Beeren, Mango, Kiwi)

Und sonst
6 dekorative Gläser (plus eventuell nochmal 6 für die Früchte)

Die Schokolade in kleine Stücke brechen und in eine Schüssel geben. Die Sahne in einem Topf aufkochen, über die Schokolade gießen und alles etwa 3 Minuten schmelzen lassen.

Die Schokosahne dann mit dem Handrührgerät (Rührbesen) glatt rühren und kurz abkühlen lassen. Dann den Quark zugeben und so lange rühren, bis die Creme schön glatt ist. Die Creme in die Gläschen füllen und mindestens 4 Stunden, besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen.

Die Früchte waschen oder schälen, putzen und in Stücke schneiden. Auf dem Dessert oder in separaten Gläschen anrichten und servieren.

Mamas Tipp Das Rezept lässt sich beliebig verdoppeln oder verdreifachen. Aber verwendet für die Creme eine gute Schokolade, keine Billigware. Denn je hochwertiger die Schokolade, desto besser schmilzt sie und desto besser schmeckt auch die Creme. Ich bereite die Creme immer am Vorabend zu und lasse sie über Nacht durchkühlen. So wird sie schön fest, und das Obst lässt sich perfekt darauf anrichten.

Tuttifrutti_3Bestimmt findet ihr im Schrank ein paar dekorative Gläser zum Servieren, schön sind auch gemischte Formen. Ihr könnt Creme und Früchte separat in Gläschen angerichtet oder beides aufeinanderschichten, zum Beispiel in Sturzgläsern von Weck. Auch schön: Creme und Früchte in eine Glasschüssel schichten. Dann kann sich jeder selbst bedienen.