Tomatentarte vom Blech

Timatentarte vom BlechGestern war Straßenfest. Ein Nachbar hat seinen Garten aufgemacht, der Grill wurde angeschürt und jeder hat was mitgebracht. Da saßen wir also und haben gegessen, getrunken und viel gelacht.
Ich liebe solche Feste, denn man kann ein Pläuschen halten mit Nachbarn, die man selten sieht oder die neu zugezogen sind. Und man kann auch einen Blick in die Kochtöpfe der Nachbarschaft werfen.
Was ich mitgebracht habe? Eine sommerliche Tomatentarte nach einem Rezept meiner früheren Gastfamilie aus der Provence. Der Clou daran: In den Teig kommt Olivenöl.

Für 20 Stücke
Für den Teig:
400 g Mehl
140 ml Olivenöl
140 ml lauwarmes Wasser
1 TL Salz

Für den Belag:
8–10 reife Tomaten
3 TL Dijon-Senf (oder anderer scharfer Senf)
200 g geriebener Greyerzer oder Emmentaler
Salz und frisch gemahlener Pfeffer
1–2 TL getrocknete Kräuter der Provence
frische Kräuterzweige (z. B. Rosmarin, Thymian)

Und sonst
Backblech und Backpapier
Mehl zum Arbeiten

Für den Teig Mehl, Olivenöl, Wasser und Salz rasch zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einem Kreis formen, in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten kühl stellen.

In der Zwischenzeit für den Belag die Tomaten waschen und in dicke Scheiben schneiden. Dabei die Stielansätze entfernen. Den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen, ein Backblech mit Backpapier belegen.

TomatentarteDen Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche in Blechgröße ausrollen und auf das Blech legen. Den ausgerollten Teig mit Senf bestreichen, mit Käse bestreuen und mit den Tomatenscheiben belegen. Die Tomaten mit Salz, Pfeffer würzen und mit Kräutern der Provence würzen. Im Backofen etwa 40 Minuten backen. Die Tarte herausnehmen, mit dem Papier vom Blech ziehen und abkühlen lassen. Danach in Stücke schneien und servieren.

 Mamas Tipp die Tomatentarte schmeckt warm oder kalt als leichte Mahlzeit oder in kleine Stücke geschnitten auch mal zum Aperitif. Wer mag, legt vor dem Backen noch 1 Handvoll schwarze Oliven (ohne Stein) darauf. Das sieht gut aus und gibt der Tarte einen kräftigen Geschmack nach Sommer in der Provence.