Süße Weihnachtspilze mit Vanille

Von drauß‘ vom Walde komm ich her und ich hab euch … Pilze mitgebracht. Nein, keine Waldpilze, sondern echte Weihnachtspilze. Die duften zart nach Vanille, sehen witzig aus und peppen garantiert jeden Plätzchenteller auf.

Weihnachtspilze – sind die nicht süß?

Und keine Angst, meine Weihnachtspilze sind ohne viel Aufwand ratzfatz geformt: Zuerst wird der Teig zu kleinen Kugeln gerollt und dann mit einem Flaschenhals in Pilzform gedrückt. Perfekt zum Backen mit Kindern, denn das schaffen schon die Kleinsten.
Mit diesem unkomplizierten Rezept starte ich in die Weihnachtsbacksaison 2017. Wollt ihr mitbacken? Ihr braucht:

Für 30 Stück
125 g weiche Butter
50 g hausgemachter Vanillezucker (oder 50 g Puderzucker und ½ TL gemahlene Vanille oder Mark von 1 Vanilleschote)
125 g Mehl
60 g Speisestärke
1 EL Kakaopulver
Und sonst
saubere und trockene Mineralwasserflasche aus Glas
hausgemachter Vanillezucker zum Bestäuben (oder wieder eine Mischung aus Puderzucker und Vanille)

Butter und Vanillezucker mit den Handrührgerät cremig rühren. Mehl und Speisestärke mischen. Die Mischung zur Butter geben und alles rasch zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einem flachen Rechteck formen, in Frischhaltefolie wickeln und etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Den Backofen auf 175 °C (Umluft 160 °C) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Das Teigrechteck in etwa 30 Stücke schneiden. Die Stücke mit den Händen zu knapp walnussgroßen Kugeln formen und mit etwas Abstand auf das Blech legen.

Teigkugeln zu Pilzen formen

Das Kakaopulver in eine Espressotasse füllen. Jetzt die Öffnung der Flasche in den Kakao tauchen. Dann auf eine Kugel setzen und sanft (mit Gefühl!) in den Teig drücken, sodass ein kleiner Pilzstiel entsteht. Die Flaschenöffnung wieder in den Kakao tauchen und die restlichen Kugeln ebenso »stempeln«.

Die Pilze im Ofen (Mitte) in 12–13 Minuten hell (!) backen. Herausnehmen und mit dem Papier vom Blech ziehen. Den Vanillezucker auf ein Tellerchen streuen und die Pilze noch heiß mit dem Pilzkopf hineindippen. Die Weihnachtspilze danach mit dem Pilzstiel nach unten auf ein Kuchengitter legen und ganz auskühlen lassen. Zum Aufbewahren in eine gut schließende Dose schichten. Darin sind sie etwa 3 Wochen haltbar (theoretisch, meine sind immer früher weg).

Mamas Tipp Ob ihr den Vanillezucker selbst macht oder Puderzucker und Vanille mischt, bleibt euch überlassen. Wichtig ist nur, dass der Zucker pulverfein ist. Gerne könnt ihr nach dem Auskühlen nochmal Vanillezucker über die Weihnachtspilze stäuben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.