Schoko-Mini-Gugls mit Apfel und Zimt

Regentropfen, die an mein Fenster klopfen … Was tun an einem verregneten Sonntag im November? Meine Antwort auf miese Laune und schlechte Stimmung heißt: BACKEN. Fruchtig-schokoladige Mini-Gugls etwa mit reichlich Zimt. Die heben sofort die Laune. Und später kann ich meine frisch gebackene Leckerei auf den Kaffeetisch stellen – oder am Montag mit in die Brotzeittüte stecken.

Schoko-Mini-Gugls mit Apfel und Zimt

Der Teig für die kleinen Küchlein ist mit ein paar Zutaten aus dem Vorrat mit wenigen Handgriffen gerührt. Dann nur noch in die Form füllen und ab in den Ofen. Schon zieht ein würziger Duft durch die Küche und die Vorfreude steigt. Ihr braucht:

Für 12 Stück
1 Apfel
125 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
2 EL Kakaopulver
1 TL Zimt
½ TL gemahlener Kardamom (wenn ihr habt)
125 g weiche Butter
75 g Zucker
10 g Vanillezucker (am besten selbst gemacht)
2 Eier
1 EL Rum
Puderzucker zum Bestäuben

Und sonst
Mini-Gugl-Form mit 12 Mulden
Butter und Mehl für die Form

Den Backofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen. Die Mulden der Mini-Gugl-Form mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Apfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Viertel dann in sehr kleine Würfel schneiden. Mehl, Mandeln, Backpulver, Kakao, Zimt und Kardamom mischen.

Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührgerät cremig rühren. Die Eier einzeln einrühren. Die Mehlmischung unterrühren und zuletzt Rum und die Apfelwürfel unterheben.

Den Teig mit einem Teelöffel in die Formmulden füllen und im heißen Ofen (Mitte) 20–25 Minuten backen. Zur Garprobe mit einem Holzstäbchen in ein Küchlein stechen. Wenn beim Herausziehen keine Teigreste mehr drankleben, sind sie fertig.

Die Gugls aus dem Ofen nehmen, 5 Minuten in der Form ruhen lassen, dann herauslösen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und genießen.

Und dazu
Cappuccino, Kaffee, Tee oder der erste Becher Glühwein

Mamas Tipp
Wenn ihr keine Mini-Gugl-Form im Schrank habt, nehmt einfach eine Muffinform oder kleine (ofenfeste!) Tassen. Und den Apfel könnt ihr zur Abwechslung mal gegen eine Birne tauschen. Auch damit schmecken die Mini-Gugls fein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.