Schmandkuchen mit Heidelbeeren

Habt ihr Lust auf einen erfrischenden Sommerkuchen? Ohne viel Arbeit und Mühe? Dann probiert doch diesen Schmandkuchen mit Heidelbeeren. Der Boden ist ruck, zuck gebacken und belegt. Gut gekühlt serviert, ist pure Erfrischung garantiert.

Schmandkuchen mit Heidelbeeren – gut gekühlt am besten

Und das Beste: die Zubereitung lässt sich noch abkürzen! Wenn vor lauter Hitze die Lust zum Backen fehlt, dann kauft einfach einen fertigen Tortenboden. Den gibt’s beim Bäcker oder im Supermarkt. Die Schmandcreme ist fix gerührt. Und die Heidelbeeren müssen nur gewaschen werden, putzen muss man sie nicht.
Der Kuchen könnt ihr prima schon 1 Tag vorher zubereiten, denn gut durchgezogen schmeckt er am besten. Na, wäre das was für den Sonntagskaffee? Ihr braucht:

Für 1 Kuchen (12 Stücke)

Für den Boden
75 g weiche Butter
75 g Zucker
1 EL Vanillezucker (am besten hausgemacht)
2 Eier
100 g Mehl
1 TL Backpulver
2 EL Milch
Für den Belag
250–300 g Heidelbeeren
600 g Schmand
1 Päckchen Instant-Vanillepuddingpulver (ohne Kochen, z. B. Galetta)
5 EL Zucker
Saft von 1 Zitrone
1 Päckchen heller Tortenguss
Und sonst
Springform (26 cm Ø)

Für den Boden den Backofen auf 175 °C (Umluft 160 °C) vorheizen, den Boden der Springform mit Backpapier belegen.

Butter, Zucker und Vanillezucker in einer Rührschüssel mit dem Handrührgerät cremig rühren. Die Eier einzeln einrühren. Mehl und Backpulver mischen und mit der Milch unter die Eiermasse rühren. Den Teig in die Form füllen und im Ofen (Mitte) etwa 20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, leicht abgekühlt aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Während der Boden abkühlt, für den Belag die Heidelbeeren waschen und abtropfen lassen. Schmand, Puddingpulver, 3 EL Zucker und Zitronensaft in eine Schüssel geben. Alles zuerst mit dem Handrührgerät verrühren, dann auf höchste Stufe schalten und in 1 Minuten cremig rühren. Die Creme mit einem Messer gleichmäßig auf den Boden streichen und die Beeren darauf verteilen.

Aus Tortenguss, übrigem Zucker (2 EL) und 300 ml Wasser nach Packungsangabe einen dünnen Guss zubereiten. Die Heidelbeeren damit dünn überziehen (das klappt am besten mit einem Backpinsel). Den Kuchen dann mindestens 6 Stunden (am besten über Nacht), im Kühlschrank durchziehen lassen.

Und dazu Eistee oder ein kühles Glas Sekt oder Sommerbowle.

Mamas Tipp
Außerhalb der Heidelbeersaison schmeckt der Kuchen mit abgetropften Mandarinen aus der Dose. Ihr braucht dann 1 große Dose Mandarinen (480 g Abtropfgewicht).

Ich freue mich über deinen Kommentar