Rhabarberkuchen mit Quark-Hefe-Teig

Beim Stöbern in meinen Rezepten ist mir dieser Rhabarberkuchen wieder in die Hände gefallen. Ah, den habe ich schon so lange nicht mehr gebacken. Der Clou daran ist der Quark-Hefe-Teig. Er macht den Kuchen leicht und wunderbar saftig. Rhabarber hat ja gerade Saison, da backe ich den Kuchen gleich zum Muttertag.

Rhabarberkuchen mit Quark-Hefe-Teig

Das Rezept stelle ich euch schon heute vor, so habt ihr genug Zeit, um alle Zutaten einkaufen.
Und keine Angst vor Hefeteig! Wichtig ist nur, dass alle Zutaten Raumtemperatur haben. Wenn ihr ihn dann noch ausreichend knetet, kann der Teig nur gelingen! Ihr werdet ihn lieben. Der Belag ist ein Kinderspiel. Ihr braucht:

Für 12 Stücke
Für den Teig
60 ml lauwarme Milch
21 g Hefe (½ Würfel oder ½ Pck. Trockenhefe, siehe Tipp)
3 EL Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
250 g Magerquark (mit Raumtemperatur)
70 g weiche Butter
1 TL abgeriebene Bio-Zitronenschale
300 g Mehl

Für Belag und Streusel
750 g Rhabarber
110 g Zucker
1 ½ TL gemahlener Zimt
175 g Mehl
100 g weiche Butter

Und sonst
Springform (26 cm Ø)
Butter für die Form
Puderzucker zum Bestäuben

Für den Teig Milch, Hefe, Zucker und Salz in einer Schüssel verrühren und 10 Minuten ruhen lassen. Ei, Quark und Butter unter die Hefemilch rühren. Zitronenschale und Mehl zufügen und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts in 3–5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort etwa 30 Minuten gehen lassen.

Inzwischen für den Belag den Rhabarber waschen und die Enden abschneiden. Die Stangen ungeschält (!) in etwa 2 cm große Stücke schneiden. Die Stücke mit 30 g Zucker (2–3 EL)und ½ TL Zimt mischen.

Für die Streusel Mehl, übrigen Zucker (80 g) und Zimt (1 TL) und Butter mit den Händen verkneten. Die Streusel bis zur Verwendung kühlen.

Den Backofen auf 190 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen, die Form mit Butter einfetten. Den Teig nochmals durchkneten, in die Form geben und mit den Händen zu einem Boden formen. Den Rhabarber gleichmäßig darauf verteilen und tief in den Teig drücken. Die Streusel aufstreuen und den Kuchen im Ofen (Mitte) 35–40 Minuten backen.

Den Kuchen danach aus dem Ofen nehmen, leicht abgekühlt aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und am besten frisch servieren.

Und dazu für Mutti noch ein Klecks Schlagsahne.

Mamas Tipp Der Teig gelingt auch mit Trockenhefe. Die mischt ihr einfach mit den anderen Teigzutaten. So spart ihr auch die 10 Minuten Gehzeit der Hefemilch.