Pferdeleckerli mit Apfelmark und Zimt

Liebe Pferdefreunde, heute gibt’s mal wieder was für euch. Ich habe mir nämlich ein neues Rezept für Pferdeleckerli überlegt. Die Idee kam mir beim Löffeln von Apfelmark. Das ist ja gerade sehr im Trend, wenn man beim Backen Zucker ersetzen will. Also habe ich damit einen Teig gemacht und GENIALE Leckerli gebacken: knusprig, lecker, einfach und ganze ohne Industriezucker.

Pferdeleckerli mit Apfelmark und Zimt

Die Leckerli funktionieren mit nur drei Zutaten und etwas Zimt fürs Aroma. Mit Apfelmark aus dem Glas ist der Teig schnell geknetet. Das Mark bringt feine Süße in die Leckerli, bindet den Teig perfekt, verkürzt das Backen und macht die Leckerli schön hart.

Natürlich war ich gespannt, ob die Leckerli auch schmecken. Meine Sorge war unbegründet: Die Pferde haben sie ratzfatz weggeknuspert. Da muss ich gleich neue backen. Wollt ihr mitbacken? Ihr braucht:

Für etwa 80 Stück
350 g Apfelmark (ungesüßtes Apfelmus, aus dem Glas oder selbst gemacht)
350 g zarte Haferflocken
35 g geschrotete Leinsamen
1 TL gemahlener Zimt (Ceylon-Zimt)

Apfelmark, Haferflocken, Leinsamen und Zimt in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einer glatten Masse verkneten. Die Masse etwa 10 Minuten quellen lassen, bis sie gut formbar ist.

 Inzwischen den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Haferflockenmasse aufs Blech geben und mit angefeuchteten Händen zu einem Rechteck (etwa 30 x 25 cm) flach drücken. Das Rechteck im Ofen (Mitte) 15 Minuten backen.

Das Blech danach herausnehmen und die Haferflockenplatte in 4–5 cm große Quadrate schneiden. Die Quadrate dann nochmal diagonal zu Dreiecken halbieren. Die Dreiecke trennen, sodass etwas Abstand dazwischen ist. Das Blech wieder in den Ofen schieben und die Dreiecke nochmal 15 Minuten backen.

Danach den Backofen ausschalten und die Leckerli im geschlossenen Ofen trocknen lassen, bis dieser vollständig abgekühlt ist (dauert je nach Ofen 1–2 Stunden). Dabei werden die Leckerli in der Nachwärme steinhart. Die fertigen Leckerli zum Aufbewahren in eine Dose oder Papiertüte schichten und offen aufbewahren.

Mamas Tipp Mein Rezept könnt ihr beliebig vervielfachen. Dabei gilt folgende Mengenlehre: genauso viel Apfelmark wie Haferflocken und 10 % Leinsamen.
Apfelmark wird aus Äpfeln gekocht und ist nicht gesüßt (im Gegensatz zu Apfelmus). Ihr findet es im Supermarkt oder im Drogeriemarkt. Das Mark gibt es pur oder mit anderen Früchten gemischt, ihr könnt für eure Leckerli also auch andere Geschmacksrichtungen ausprobieren. Noch kurz zum Zimt: Ceylon-Zimt wird manchmal bei Verdauungsbeschwerden eingesetzt und ist in dieser Mini-Dosis für Pferde wirklich unbedenklich. Ihr könnt ihn aber natürlich auch weglassen. Und selbstverständlich dürfen auch Reiter die Leckerli knabbern, aber Achtung: Sie sind echt hart!
Lieber süßere Pferdeleckerli? Dann backt meine Leckerli mit Apfel oder mit Banane. Und auch das Apfelmark könnt ihr selbst machen.