Overnight-Sonntagsbrötchen

Knusprig, duftend und ofenfrisch – so müssen Frühstücksbrötchen sein. Seit mein Bäcker allerdings nur noch tiefgefrorene Teiglinge in einen Backautomaten schiebt, ist es vorbei mit diesem morgendlichen Luxus! Deshalb backe ich meine Brötchen fürs Sonntagsfrühstück jetzt selbst. Und mit fünf Zutaten geht das schneller und einfacher als ihr denkt.

Frisch gebackene Sonntagsbrötchen

Für diese unkomplizierten Brötchen braucht ihr keine große Backerfahrung. Der Teig ist rasch geknetet und geht über Nacht im Kühlschrank (deshalb auch »Overnight«). Danach nur noch Stücke abstechen und backen.
Okay, eines müsst ihr schon tun: Ein halbes Stündchen früher zum Backen aufstehen. Dafür aber werdet ihr mit handgemachten, duftend-frischen Brötchen zum Frühstück belohnt. Die schmecken nicht nur sonntags. Traut euch, ihr braucht:

Für 8–9 Stück
400 g Dinkelmehl (Type 630)
100 g Roggenmehl (Type 1150)
15 g Salz
½ Würfel Hefe (20 g)
Leinsamen, Haferflocken, Sesam oder Mohn zum Bestreuen
Und sonst
Mehl zum Arbeiten

Dinkelmehl, Roggenmehl und Salz in einer Rührschüssel mischen und eine Mulde in die Mitte drücken. Die Hefe in 340 ml lauwarmes Wasser bröseln und unter Rühren darin auflösen. Das Hefewasser zum Mehl in die Mulde gießen und alles mit dem Handrührgerät (Knethaken) zu einem glatten Teig verrühren.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche noch 2–3 Minuten mit den Händen durchkneten, zu einer Kugel formen und zurück in die bemehlte Schüssel legen. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken, dabei ausreichend Platz zwischen Teig und Folie lassen (sonst klebt der Teig später an der Folie). Den Teig dann im Kühlschrank über Nacht oder 10–12 Stunden gehen lassen.

Am nächsten Morgen den Backofen auf 250 °C vorheizen. Dabei ein Backblech mit in den Ofen (2. Schiene von unten) schieben. Ein Schneidebrett mit Backpapier belegen.

Vor dem Backen

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und leicht mit Mehl bestäuben. Dann mit einem Esslöffel 8–9 Stücke abstechen und auf das Backpapier setzen. (Die Teigstücke nicht mehr kneten!). Die Brötchen dünn mit Wasser bepinseln oder besprühen und mit Samen und Haferflocken bestreuen.

Mit dem Backpapier auf das heiße Backblech ziehen und im Ofen in 15–20 Minuten goldbraun backen. Die Brötchen auf einem Rost abkühlen lassen und zum Frühstück genießen.

Und dazu was immer ihr zum Frühstück essen mögt. Auf diesen Brötchen schmeckt jeder Belag.

Mamas Tipp Beim Bestreuen dürft ihr gerne variieren: Ob Mohn, Sesam, Kürbis- oder Sonnenblumenkerne, streut drauf, was da ist und was euch schmeckt. Dinkelmehl ist gesünder als Weizenmehl, aber ihr könnt die Brötchen auch mit Weizenmehl (Type 550) backen.