Kürbissuppe mit Kokos

Eine Kürbissuppe mit den Aromen Asiens: Curry, Ingwer, Kokos und Limettensaft machen sie einfach unwiderstehlich. Dabei ist diese herbstliche Lieblingssuppe schnell und einfach zubereitet und mit ihren würzigen Zutaten megagesund.

Kürbissuppe mit Kokos

Der Herbst steht vor der Tür, und er beschert uns jede Menge leuchtend orangefarbene Kürbisse. Die werden jetzt bei vielen Hof- und Marktständen frisch vom Erzeuger angeboten.
Mein Lieblingskürbis ist übrigens der Hokkaido. Warum? Er ist praktisch in der Zubereitung, denn man muss ihn nicht schälen. Und wer schon mal einen Kürbis geschält hat, weiß welche Arbeit das macht!

Am liebsten koche ich aus dem Hokkaido eine Kürbissuppe mit Kokos. Die schmeckt mit Ingwer und Curry wunderbar würzig und wärmt von innen. Wenn ihr den Kürbis erst mal geschnitten habt, steht die Suppe wirklich im Handumdrehen auf dem Tisch Wollt ihr mal probieren? Ihr braucht:

Für 2 Personen zum Sattessen

½ Hokkaido-Kürbis (etwa 500 g)
1 Stück frischer Ingwer (3 cm lang)
1 EL Butter
1 TL Zucker
1 EL Currypulver
400 ml Kokosmilch (Tetrapack oder Dose)
200 ml Gemüsebrühe
Salz
Saft von 1 Limette (oder Zitrone)
2 TL Kokoraspel
Chiliflocken (z. B. Pul biber) zum Bestreuen

Den Kürbis waschen und die Kerne mit einem Löffel herausschaben. Die Kürbishälfte zuerst in Spalten, dann in grobe Stücke schneiden. Den Ingwer schälen und grob würfeln.

Die Butter in einem Suppentopf erhitzen und die Kürbisstücke hineingeben. Mit Zucker, Ingwer und Currypulver bestreuen und andünsten. Kokosmilch und Gemüsebrühe dazugießen und aufkochen. Die Suppe dann abgedeckt bei schwacher Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis die Kürbisstücke weich sind.

Die Suppe im Topf mit dem Pürierstab fein mixen. Ist sie zu dickflüssig, noch etwas Brühe oder Wasser untermixen. Mit Salz und Limettensaft (und nach Belieben noch mit mehr Currypulver) abschmecken. Die Suppe in zwei Schalen anrichten. Jede Portion mit 1 TL Kokosraspeln und Chiliflocken nach Geschmack bestreuen und servieren.

Und dazu ein knuspriges Weißbrot oder eine herzhafte Scheibe Bauernbrot.

Mamas Tipp Wenn mehr Gäste am Tisch sitzen, verdoppelt die Mengen einfach. Und wenn ihr auf den Kürbisgeschmack gekommen seid, dann kocht doch mit dem restlichen Kürbis mein Kürbis-Curry oder probiert mal meine Fränkische Kürbissuppe.