Hummus mit Möhre

Ich bin ja ein großer Fan von Dips. Zu meinen Lieblingen gehört Hummus, die Kichererbsencreme aus dem Orient. Kennt ihr nicht? Glaub ich nicht! Hummus ist schnell zubereitet, gelingt immer und schmeckt immer wieder köstlich. Ich gebe noch ein paar Möhren mit hinein, die machen das Hummus milder und auch ein bisschen leichter. Perfekt für ein vegetarisches Mahl in der Fastenzeit.

Hummus mit Möhre

Ganz nebenbei bringen die kichernden Erbsen noch reichlich pflanzliches Eiweiß, Eisen, Kalzium und dergleichen mehr auf den Teller. Mit ihren vielen Ballaststoffen machen sie zudem noch lange satt.
Hummus schmeckt als Dip zu  Gemüse, als Aufstrich auf Brot oder als Beilage zu gebratenem oder gegrilltem Fleisch und Fisch. (Letzteres aber erst wieder nach der fleischlosen Fastenzeit.) In einem Schraubglas lässt es sich prima für die Mittagsapause unterwegs einpacken.

Für etwa 500 g
250 g Möhren
Salz
1 Dose Kichererbsen (240 g Abtropfgewicht)
½ Zitrone
1 Knoblauchzehe
¼ TL gemahlener Kreuzkümmel
¼ TL gemahlener Pfeffer
3 EL weißes Tahin (Sesampaste)
50 ml Olivenöl (5 EL)
2–3 Stängel Basilikum oder Petersilie
Paprikapulver zum Bestreuen

Die Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Die Scheiben mit 1 Prise Salz und 100 ml Wasser in einem Topf aufkochen und bei mittlerer Hitze in ca. 10 Minuten weich garen.

Inzwischen die Kichererbsen in ein Sieb abgießen, kalt abspülen und abtropfen lassen. Die Zitrone auspressen, den Knoblauch schälen und grob hacken.

Die Möhren zu den Kichererbsen ins Sieb abgießen und kurz abtropfen lassen. Dann beides in einen Rührbecher füllen. Zitronensaft, Knoblauch, ¼ TL Salz, Kreuzkümmel, Pfeffer, Tahin und Olivenöl zugeben und alles mit dem Pürierstab cremig mixen. Das Hummus mit Salz und Pfeffer abschmecken, in eine Schale füllen und vor dem Servieren 1 Stunde durchziehen lassen. Dabei wird die Creme noch fester.

Das Basilikum waschen, trocken schütteln und die Blätter grob zerzupfen. Das Hummus mit ein paar Tröpfchen Olivenöl beträufeln, mit Paprikapulver und Basilikum bestreuen und servieren.

Und dazu gibt’s in Sticks geschnittenes Gemüse, Radieschen, Tomaten und helles oder dunkles Brot.

Mamas Tipp Ich gebe weißes Tahin aus geschältem Sesam in mein Hummus, denn das ist feiner und nicht so bitter. Falls ihr es nicht bekommt, verwendet einfach normales.