Fränkisches Kirschenmännle

Mittelfranken ist Kirschenland. Besonders rund um Nürnberg in Gegenden wie der Fränkischen Schweiz biegen sich jetzt im Sommer die Bäume unter der roten Last.

Knuspriges aus Franken: das Kirschenmännle

Auch Cadolzburg ist ein altes Kirschengebiet. Mindestens einmal in der Kirschenzeit kommt hier ein Kirschenmännle auf den Tisch. Jede Familie hat dafür ihr eigenes Rezept – nur ich hatte keines, da ich nicht von hier komme. Deshalb hat mir meine Nachbarin Ilse ihr Familienrezept für diesen fruchtigen Auflauf gegeben. Hier ist es:

Für 4 Personen
5 Brötchen vom Vortag
250 ml Milch
50 g Butter
600 g Sauerkirschen
3 Eier
50 g Zucker
1 Prise Salz
Puderzucker zum Bestäuben

Und sonst
Auflaufform
Butter für die Form und für die Flöckchen

Die Brötchen in dünne Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Die Milch mit der Butter langsam erwärmen, bis die Milch heiß und die Butter geschmolzen ist. Die Milch über die Brötchen gießen und die Masse abkühlen lassen.

Inzwischen die Kirschen waschen, entstielen und entsteinen. Den Backofen auf 175 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen und die Auflaufform großzügig mit Butter einfetten. Eier, Zucker und Salz zur abgekühlten Brötchenmasse geben und alles gut vermischen. Zuletzt die Kirschen unterheben und die Masse in die Form füllen.

Das Kirschenmännle mit ein paar Butterflöckchen belegen und im heißen Ofen (Mitte) in 45 Minuten knusprig backen. Herausnehmen und kurz abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und warm oder kalt servieren.

Männle-TellerUnd dazu gibt’s hausgemachte Vanillesauce.

Mamas Tipp Natürlich schmeckt das Kirschenmännle auch mit Süßkirschen fein – nur eben etwas süßer.