Erdbeerkuchen Cheesecake-Style

Zum Start in die heimische Erdbeersaison habe ich einen echten Knaller für euch: meinen Erdbeerkuchen im Cheesecake-Style. Mit Streuselboden, sahniger Mascarponecreme und vielen frischen Erdbeeren ist dieser schnelle Kuchen einfach perfekt für das bevorstehende Pfingstwochenende.

Erdbeerkuchen Cheesecake-Style

Der Erdbeerkuchen ist sehr einfach in der Zubereitung und lässt sich prima schon am Vortag backen. Vor dem Servieren verteilt ihr dann nur noch die Erdbeeren darauf. Aber bitte nehmt Erdbeeren vom heimischen Feld. Die haben besonders viel Aroma und machen diesen Kuchen zu einem wahren Gaumenschmaus.
Der Erdbeerkuchen lässt sich prima als Dessert oder auch ganz klassisch zum Kaffee am Nachmittag servieren. Damit euch vor dem Wochenende noch genug Zeit zum Einkaufen bleibt, gibt es das Rezept schon heute. Ihr braucht:

Für 1 Kuchen (12 Stücke)
Für den Boden
100 g Butter
150 g Mehl
50 g grobe Haferflocken
50 g Zucker

Für den Belag
250 g Ricotta
250 g Mascarpone
80 g Zucker
½ Päckchen Vanillepuddingpulver (zum Kochen)
2 Eier
abgeriebene Schale und Saft von ½ Bio-Zitrone
500 g Erdbeeren
Puderzucker und Holunderblüten für die Deko (siehe Tipp)

Und sonst
Springform (26 cm Ø)

Den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Einen Bogen Backpapier in die Form spannen.

Für den Boden die Butter schmelzen. Mehl, Haferflocken und Zucker in einer Schüssel mischen. Die flüssige Butter langsam zugießen und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts oder einer Gabel zu Streuseln verkneten. Die Streusel in der Form verteilen, zu einem Boden festdrücken und dabei einen 2 cm hohen Rand formen. Den Boden im Ofen (Mitte) 12 Minuten vorbacken.

Inzwischen für den Belag Ricotta, Mascarpone, Zucker, Puddingpulver, Eier, Zitronenschale und -saft in eine Rührschüssel geben. Alles mit den Rührbesen des Handrührgeräts zu einer glatten Creme verrühren.

Den Boden aus dem Ofen nehmen und die Creme daraufgießen. Den Kuchen wieder in den Ofen (Mitte) schieben und 10 Minuten backen. Die Temperatur dann auf 150 °C senken und den Kuchen in 20 Minuten fertig backen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und bei Raumtemperatur 1 Stunde abkühlen lassen. Dann aus der Form lösen und abgedeckt mindestens 2 Stunden (am besten über Nacht) in den Kühlschrank stellen.

Danach die Erdbeeren waschen, putzen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Die Beeren dekorativ auf dem Cheesecake verteilen und mit Puderzucker bestäuben. Ein paar Holunderblüten dazwischenstecken und den Kuchen servieren.

Und dazu am liebsten ein Glas Prosecco oder Sekt, ansonsten Kaffee oder Espresso.

Mamas Tipp Statt mit Holunderblüten könnt ihr den Cheesecake auch mit anderen (essbaren) Blüten, mit zerkrümelten Kokos-Pralinen (z. B. Raffaello) oder mit kleinen Baisertropfen verzieren. Oder ihr lasst ihn einfach pur.