Cookies mit Schokolade und Walnuss

Manche Rezepte wachsen einem einfach ans Herz und man macht sie immer wieder. Vielleicht weil sie noch von Oma stammen, weil sie so schnell und einfach gehen oder weil man den Geschmack niemals missen möchte. So geht es mir mit diesen schokoladig-nussigen Cookies. Die müssen einfach immer da sein. Gerade jetzt im Herbst geben frische heimische Walnüsse ihnen ein besonders kräftiges Aroma.

Cookies mit Schokolade und Walnuss

Ob als schnelles Frühstück mit einem Schälchen Joghurt, als Pausensnack oder nachmittags zu einer Tasse Tee, die knusprigen Kekse schmecken immer und sind ideal zum Mitnehmen.
Backt sie einfach mal, dann werdet ihr verstehen, warum diese Cookies bei mir niemals ausgehen dürfen. Ihr braucht:

Für etwa 35 Stück
100 g Walnusskerne
150 g Zartbitterschokolade (siehe Tipp)
175 g Mehl
1 ½ TL Backpulver
1 Prise Salz
125 g weiche Butter
125 g Rohrohrzucker
1 Ei

Die Walnüsse grob hacken und in einer beschichteten Pfanne ohne Fett bei schwacher bis mittlerer Hitze rösten, bis sie duften. Herausnehmen und abkühlen lassen. Die Schokolade in kleine Stücke hacken.

Den Backofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen, zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Mehl, Backpulver und Salz in eine Schüssel sieben. In einer zweiten Schüssel Butter und Zucker cremig rühren. Das Ei einrühren, dann Mehlmischung, Nüsse und Schokolade unterheben.

Vom Teig mit einem Teelöffel etwa 35 walnussgroße Häufchen abstechen und mit etwas Abstand auf die Bleche setzen. Im Ofen (Mitte) 10–12 Min. backen, bis der Rand sich goldgelb färbt. Die Cookies mit dem Papier vom Blech ziehen und auf einem Kuchengitter ganz abkühlen lassen. In einer gut schließenden Dose aufbewahren.

Und dazu eine Tasse heiße Schokolade, Tee, Kaffee – oder einfach NIX.

Mamas Tipp Die Cookies sind am Anfang schön knusprig, werden aber mit der Zeit etwas weicher. Ich mag sie am liebsten mit Zartbitterschokolade. Aber ihr könnt die Cookies auch mit der noch dunkleren Edelbitterschokolade backen. Probiert es einfach aus. Besonders leicht lassen sich die Cookies übrigens mit einem kleinen Eisportionierer (etwa 3 cm Ø) formen. Vielleicht habt ihr ja so einen im Schrank – sonst nehmt einfach einen Teelöffel.

Ein Gedanke zu “Cookies mit Schokolade und Walnuss

  1. Liebe Petra!
    Das sind die besten Cookies!
    Habe sie in den letzten Wochen mehrmals gebacken. Wir lieben sie. 😍
    Liebe Grüße
    Sabine

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.