Bananenbrot gegen Corona-Koller

So, da sitzen wir jetzt also alle daheim wegen Corona. Aber Trübsal blasen hilft da nicht. Backt lieber einen Kuchen. Wie wäre es mit einem schnellen Bananenbrot? Denn: Bananen machen gute Laune! Sie enthalten den Grundstoff, aus dem unser Körper das Glückshormon Serotonin bildet. Und gute Laune können wir zurzeit alle gut gebrauchen.

Bananenbrot gegen Corona-Koller

Das Bananenbrot gelingt mühelos. Eure Kinder helfen bestimmt gerne mit, größere schaffen die Zubereitung auch allein.
Die Zutaten dafür habt ihr vermutlich ohnehin im Vorratsschrank und Bananen liegen bestimmt auch in der Obstschale. Vielleicht sind sie schon ein bisschen überreif, dann sind sie perfekt für das supersaftige Bananenbrot. Darin versteckt finden sie reißenden Absatz zum Frühstück, am Nachmittag oder einfach zwischendurch. Los geht’s:

Für 1 Kuchen (16 Stücke)
3 reife Bananen
Saft von ½ Zitrone
300 g Mehl
100 g gemahlene Nüsse oder Mandeln (oder gemischt, was ihr habt)
½ Päckchen Backpulver
2 TL Kakaopulver
1 TL Zimtpulver
180 g weiche Butter
180 g Rohrohrzucker (oder normaler Zucker)
4 Eier
1 Handvoll gehackte Nüsse oder Mandeln
Und sonst
Kastenform (30 cm lang)
Butter und Semmelbrösel für die Form

Den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Form einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. 2 Bananen schälen und auf einem Teller in Scheiben schneiden. Die Scheiben mit Zitronensaft beträufeln und mit einer Gabel zerdrücken.

Mehl, gemahlene Nüsse, Backpulver, Kakao und Zimt in einer Schüssel mischen.

Butter und Zucker in einer Rührschüssel mit dem Handrührgerät cremig rühren. Die Eier nacheinander sorgfältig einrühren. Das Bananenpüree unterrühren. Zuletzt die Mehlmischung kurz unterheben.

Den Teig in die Form füllen und glatt streichen. Die dritte Banane schälen, längs halbieren und auf den Teig legen. Die gehackten Nüsse daraufstreuen.

Den Kuchen im Ofen (Mitte) 50–55 Minuten backen. Die Stäbchenprobe machen (siehe Tipp). Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, leicht abgekühlt aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Danach in Stücke schneiden … und aufessen.

Mamas Tipp Mit einem Holzstäbchen könnt ihr ganz leicht testen, ob der Teig durchgebacken ist. Dafür das Stäbchen am Ende der Backzeit in die dickste Stelle des Kuchens stechen und wieder herausziehen. Kleben keine feuchten Teigreste mehr am Stäbchen, ist der Kuchen fertig.